Wunderbare Welt Costa Rica

Winter break 2013/2014 fliegen wir nach Costa Rica.

Unsere Reise startet in San José mit einem Tag Sightseeing… das muss genügen, denn wir wollen in die Natur und Tiere sehen. Zunächst geht es in den Osten, an den Atlantik. Tortuguero ist ein Nationalpark und nur mit einer zweistündigen Bootstour zu erreichen. Fernab von jeglicher Zivilisation kommen wir so richtig in Urlaubsstimmung. Wir sehen unsere ersten Faultiere, giftige Schlangen und jede Menge Vögel…

Anschließend geht es mit kurzem Halt am Vulkan Irazú weiter in den Parque Nacional los Quetzales. Wir haben großes Glück und beobachten ein hungriges Päarchen im Avocadobaum. Wir erreichen die Westküste mit dem Pazifik und verbringen Hl. Abend in einer schönen Ökolodge mit eigenem Wildlife Reserve. Hier können wir auch beobachten wie 1 Tag alte Schildkröten ins Meer „entlassen“ werden.

Über den Parque Nacional Manuel Antonio geht es gen Norden nach Monteverde. In der Lodge Belcruz finden wir unsere schönste Unterkunft der Reise. Natur pur ist wieder angesagt mit 2 geführten Tierbeobachtungen. Das „tierische“ Highlight ist der Red Eyed Tree Frog, den Amelie voller Freude entdeckt. Zur Abwechslung gibt es auch etwas Action mit einer Canopy Tour. Der erste Tarzan Swing erfordert noch etwas Überwindung, aber dann macht es riesigen Spaß.

Am Vulkan Rincón de la Vieja sehen wir welche Gewalt in einem aktiven Vulkan steckt. Überall riecht es nach Schwefel, wir wandern vorbei an brodelnden Fumarolen und heißen Quellen. Anschließend genießen wir die Landschaft hoch zu Ross. Eigentlich war es Anna-Lena`s Wunsch einen Pferdeausritt zu machen, aber nach 2 Stunden waren wir uns alle einig: es war nicht unsere letzte Pferdetour. Abends erholen wir uns in den Hot Springs am Fuße des Vulkans.

Der nächste Vulkan Arenal erwartet uns schon, leider haben wir etwas Pech und sehen ihn nicht in seiner ganzen Schönheit…. der Gipfel steckt 2 Tage lang in den Wolken. Aber wir wandern auf dem Pfad des Vulkanausbruchs von 1968 und haben einen herrlichen Blick über den Arenalsee. Im Regenwald wandern wir über bis zu 100 Meter langen Hängebrücken in schwindelnder Höhe. Wie könnte es anders sein… es fängt an zu regnen. Da dies unser einziger Regentag ist, genießen wir das Nass von oben, wir sind eben im Regenwald.

Zum Abschluss quartieren wir uns hoch über San José am Fuße des Vulkans Poás ein. Welch herrlicher Blick ins Tal. Um einen Blick in den Vulkankrater zu erhaschen, müssen wir allerdings geduldig sein. Knapp 6 Stunden halten wir uns am Kraterrand auf, ehe die Wolken wegziehen und wir einen spektakulären Blick in den noch aktiven Vulkan bekommen. Das Warten hat sich definitiv gelohnt. Glücklich und zufrieden mit vielen tollen Eindrücken aus Flora und Fauna, Action und Erholung und jeder Menge Spaß kehren wir zurück nach Hause.

Mehr Bilder gibt es bei flickr

Advertisements

6 Gedanken zu “Wunderbare Welt Costa Rica

  1. Hallo Sabine und Thomas, ihr habt uns gefunden – und nun wir euch! Klar erinnern wir uns noch an die Begegnung in den Hot Pools bei Rincón de la Vieja. Haben wir schon öfter drüber gesprochen. Und nun haben wir gesehen, dass ihr sogar nochmal in CR wart… Neid!
    Letzten Sommer waren wir auch in der USA unterwegs und sind 5 Wochen im RV durch den Südwesten gezogen – da haben wir euch aber leider nicht getroffen. Tja, wer weiß, vielleicht klappt es ja ein anderes mal. Meldet euch, falls es auch mal nach Skandinavien verschlagen sollte!
    LG
    Hartmut

    Gefällt mir

    • Ja, so klein ist die Welt. Bei Skandinavien wäre ich sofort dabei, aber meinen urschwäbischen Mann zieht es nicht so in den Norden und nach unserem mäßigen Sommer in Alaska fehlen mir momentan die Argumente. In 4 Wochen geht es aber erst mal nach Namibia und die Fernziele sind 2017 nochmals USA und 2018 Thailand…
      Aber ihr könnt euch ja mal vom schönen Süddeutschland inspirieren lassen, ich hoffe es gelingt mir
      Liebe Grüße an die Familie
      Sabine

      Gefällt mir

      • Also wenn ich als Urschwabe schon 16 Jahren in Skandinavien wohnen kann, dann wird dein Mann ja wohl mal für ein paar Wochen nach Norden fahren können… 🙂 Aber Namibia klingt auch super, haben wir für Jahreswechsel im Auge… bin schon gespannt, was ihr hier berichten werdet. Wieder als Selbstfahrer? Jeep mit Dachzelt? Camper? Lodges? Wünsche euch viel Spaß! Ich lese auf jeden Fall mit!
        LG auch von uns
        Hartmut

        Gefällt mir

  2. Namibia wird eher etwas luxuriöser sein mit schönen Lodges, denn wir fahren mit den Schwiegereltern. Was aber nicht heißt, dass wir nicht offen sind für Abenteuer, Spaß und viele viele Tiere…
    Wir waren 2012 schon mal in Namibia, allerdings ohne Blog, aber mit Bildern in flickr.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s