Football Ohio Buckeyes vs. San Diego Aztecs

Letztes Jahr waren wir bei einem Spiel der Ohio Buckeyes und alles war einfach größer und gigantischer als bei dem UAHS Homecoming Game… einfach ein  „once in a life“-Erlebnis. Und weil es so etwas Besonderes war, gibt es noch einen Rückblick auf das Spiel Ohio Buckeyes vs. San Diego Aztecs aus der Saison 2013.

Vor dem Spiel findet das Tailgating statt, richtig übersetzen kann man es nicht, aber es handelt sich um eine Party auf der Heckklappe des Autos. So was gibt es eben nur in Amerika! Wir fahren ganz unamerikanisch mit dem Fahrrad zum Spiel, vermeiden so den Stau und können direkt vor dem Stadion das Valet Parking für Fahrräder nutzen. Das gibt es auch nicht alle Tage.

Schon Stunden vor dem eigentlichen Spiel findet in einer Halle neben dem Stadium die Pre-Show der Marching Band statt, man könnte es auch Einstimmung auf das Spiel nennen. Die Stimmung ist bereits jetzt großartig.

Endlich betreten wir das Ohio Stadium, es ist das drittgrößte Football Stadion der USA (und immerhin das achtgrößte der Welt) und fasst 105.000 Zuschauer. Das ist mehr als überwältigend. Noch dazu die roten Shirts der Fans… einfach wow…

Die Marching Band marschiert ein und die ehemaligen Bandmitglieder sind ebenfalls mit von der Partie, denn das 40-jährige Jubiläum wird gefeiert. Der gesamte Rasen ist mit Musikern gefüllt. Das Besondere sind hierbei die Schriftzüge, die die Marching Band läuft. Aus einem Footballei wird der Schriftzug OHIO (siehe Bild), danach gibt es eine 40 für das 40-jährige Jubiläum… and so on. Maskottchen Brutus ist natürlich immer mittendrin, um die Stimmung anzuheizen.

Als die Nationalhymne gespielt wird, bekomme ich Gänsehaut… diesen Nationalstolz kennen wir Deutschen nicht und es ist für mich immer wieder befremdend, wenn sie gespielt wird.

Die Ohio Buckeyes gewinnen 42:7, ein nicht allzu spannendes Spiel, deshalb verlassen schon viele Zuschauer im 4. Quarter das Stadion, um sich vor dem großen Stau auf den Heimweg zu machen. Wir sind mit unserem Valet Parking und den Fahrrädern klar im Vorteil und genießen das riesige Stadium bis zum letzten Moment.

Wir radeln gemütlich nach Hause und gönnen uns zum Abschluss einen leckeren Burger von five Guys – yummy.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s