German Village

Nachdem wir schon eifrig auf dem Oktoberfest waren, zeige ich euch das German Village von Columbus.

Wie bereits berichtet, waren um 1860 rund ein Drittel der Einwohner von Columbus Deutsche. Kein Wunder also, dass es hier ein German Village gibt.

Es ist zugleich ein sehr beliebtes Wohnviertel, zum Einen hat es einen besonders netten Charme, zum Anderen soll die Bausubstanz sehr gut sein. Immerhin sind die Häuser hier Stein auf Stein gebaut und trotzen jedem Thunderstorm.

Schaut man genau hin, trifft man nicht nur immer wieder auf deutsche Straßennamen, sondern findet auch Hinweise auf die im Juni stattfindende Haus- und Gartentour und die deutsche Gemütlichkeit.

Leider veramerikanisiert das German Village immer mehr und es gibt nur noch wenige deutsche Traditionslokale. Eines davon ist das Schmidt`s Sausage Haus. Seine Spezialität sind die Bahama Mama Bratwürste und riesen Windbeutel. Gleich nebenan kann man im Fudge Haus seine Gelüste nach etwas Süßem stillen.

Zum Abschluss geht es noch in den Schillerpark. Hier wurde Friedrich Schiller inmitten eines herrlichen Parks ein Denkmal gesetzt, umringt mit deutschen Zitaten. Ich gönne mir – ganz amerikanisch – einen Starbucks Coffee to go und genieße erst mal die schöne Stimmung im Park.

In der Vorweihnachtszeit putzt sich das German Village erneut raus für seinen Christkindlmarkt. Es gibt zwar keinen Glühwein, aber ansonsten herrscht eine schöne adventliche Stimmung.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s