Ein Torflehrpfad im Wurzacher Ried

Vielleicht geht es euch genauso… wir reisen um die halbe Welt und übersehen, welche Besonderheiten vor der eigenen Haustüre liegen. Nachdem wir in den Staaten all diesen kleinen Dingen regelrecht hinterher gejagt sind, versuchen wir nun auch unsere Heimat mit anderen Augen zu entdecken.

Ein Sonntagsspaziergang führt uns ins Wurzacher Ried, das als größtes intaktes Hochmoor Mitteleuropas gilt. Wow, das klingt doch ziemlich beeindruckend.

Der Torflehrpfad ist 1,5 km lang und informiert an 12 Stationen über die Tradition des Torfstechens im Wurzacher Ried. Was ist Torf überhaupt? Unsere Tochter erklärt uns das so:  „Das sind Bäume und Pflanzen, die gaaaanz lange im Moor vermodert sind“.

Über 200 Jahre wurde in diesem Moor Torf gewonnen, der als Brenntorf, Gartentorf oder Badetorf gestochen wurde. Bis zu zehn Meter ist die Torfdecke im Laufe der Jahrtausende angewachsen und sie wächst noch weiter – jedes Jahr um einen Millimeter.

An dieser Station wird erklärt, wie Mitte des 18. Jahrhunderts der Torf von Hand gestochen und anschließend zum Trocknen gestapelt wurde.

Transportiert wurden die Wasen – so nennt man die Torfstücke – in diesen Wagons auf Schienen.

Insgesamt gab es im Ried 111 Torfschuppen, in denen die Torfwasen im Herbst eingelagert wurden, ehe sie im Torfwerk weiterverarbeitet wurden. Dieser Schuppen wurde anhand einer Postkarte aus dem Jahre 1905 wieder aufgebaut.

Weiter geht es auf dem hölzernen Steg durch die Heidelandschaft.

Der 10 ha große Riedsee entstand durch den Torfabbau und ist heute ein Paradies für Vögel wie Reiherenten, Haubentauchern und Blässhühnern. Leider habe ich das falsche Objektiv auf der Kamera und habe Muse, die warme Frühlingssonne auf einer Bank zu genießen.

2 mal pro Monat werden Fahrten mit der Torfbahn ins Moor angeboten. Leider reicht unsere Zeit heute nicht aus, aber die netten Senioren laden uns zu einer kleinen Spritztour ein, als sie die Bahn aus dem Lokschuppen fahren.

Selbst das kurze Stück hat schon viel Spaß gemacht und wir kommen auf jeden Fall wieder, um diese interessante Torfbahnfahrt zu erleben.

Advertisements

2 Gedanken zu “Ein Torflehrpfad im Wurzacher Ried

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s