Spronser Seenplatte

spronser-seen-22

Über die Spronser Seenplatte sagt man, sie sei die größte und schönste hochalpine Bergseengruppe Südtirols. Zu finden ist sie im östlichen Teil der Texelgruppe, teils so hoch, dass die Seen oftmals auch noch im Sommer von Schnee gesäumt sind. Ich hatte bereits im Vorfeld unseres Südtirol Urlaubs so tolle Luftaufnahmen von dieser Gegend gesehen, dass ich meine Familie ganz schnell von diesem Highlight begeistern konnte.

Unsere Tour startet in Vellau am Gasthof Gasteiger. Mit einem grünen Korblift geht es zur Bergstation unterhalb der Leiteralm. Der nostalgische Korblift ist einer der ganz wenigen Aufstiegsanlagen in den Alpen, der nur für Wanderer konzipiert wurde und schon deshalb eine Fahrt wert ist. Während laufender Fahrt müssen wir in den Korb einspringen und haben dann einen freien Blick auf Meran und das Etschtal. Ist das nicht ein herrliches Panorama?

spronser-seen-01

Den ersten Teil der Strecke wandern wir auf dem Meraner Höhenweg Nr. 24. Der Weg ist etwas mühsam zu laufen, denn es geht lange Zeit durch den Wald und über unwegsame Steinplatten. Die 52 m lange Spannbandbrücke sorgt dabei für etwas Abwechslung, schwindelfrei sollte man hier aber sein.

Nach einer guten Stunde erreichen wir das Hochganghaus (1.839 m) und genießen erst mal eine selbstgemachte Minzschorle. Mit gemischten Gefühlen sitzen wir auf der Terrasse vor der Hütte, denn unser nächstes Etappenziel, die Hochgangscharte liegt noch völlig im Nebel verhüllt und wir ahnen nicht, was auf uns zukommen wird… Nun ja, am meisten Gedanken mache ich mir, weil ich die Idee mit den Spronser Seen hatte.

spronser-seen-09

2 Stunden Aufstieg und weitere 600 Höhenmeter liegen nun vor uns. Wir sind alle hochmotiviert.

spronser-seen-14

spronser-seen-17

Ein anspruchsvoller, aber gut zu meisternder Aufstieg. An den kritischen Stellen ist der Weg mit Stahlseilen gesichert, allerdings sollte man auch hier schwindelfrei und trittsicher sein.

spronser-seen-16

spronser-seen-19

Geschafft!

Wow… der Langsee (2.377 m) ist mit einer Länge von 1.000 m und einer Breite von 300 m der größte des Spronser Seenplateaus. Die mehr als zehn Seen hier oben liegen alle auf einer Höhe von 2.117 bis 2.589 Metern.

spronser-seen-20

spronser-seen-21

spronser-seen-23

spronser-seen-25

Ich kann mich gar nicht satt sehen an dieser herrlichen Landschaft. Auch das Wetter macht mit und eigentlich möchte man eine Ewigkeit verweilen und nur genießen, so einmalig schön ist es hier oben. Wir wandern recht gemütlich weiter und kommen schon nach kurzer Zeit an den Grünsee (2.338 m).

spronser-seen-26

spronser-seen-27

spronser-seen-28

Ganz in der Nähe des Grünsees stehen noch die Überreste der alten Meraner Hütte. Der Deutsche und Österreichische Alpenverein wollte schon 1894 die Hütte behalten und ausbauen, die Bevölkerung von Dorf Tirol stellte sich jedoch dagegen und so verschwand die Hütte im Laufe der Jahre. Heute wirken diese Überreste wie ein Kunstwerk in der Natur.

spronser-seen-29

Wenige Schritte weiter eröffnet sich ein umwerfendes Panorama mit Blick auf den Kasersee (2.117 m) und Pfitscher Lacke (2.126 m).

spronser-seen-32

spronser-seen-31

Die Oberkaser Hütte (2.131 m) wurde anstelle der Meraner Hütte gebaut. Von hier hat man einen wunderbaren Blick auf die Seen und die Rötelspitze. Leider haben wir keine Zeit mehr für eine gemütliche Einkehr, denn wir müssen die letzte Fahrt mit dem grünen Korbsessel ins Tal nach Vellau erreichen. Aber irgendwann kommen wir wieder und übernachten hier oben.

spronser-seen-33

Vom Karersee blicken wir noch einmal zurück auf die schöne Bergwelt.

spronser-seen-36

Für den Abstieg müssen wir die Tauferscharte bezwingen, zunächst geht es also kurz aber steil bergauf zum Karjoch (2.230 m).

spronser-seen-37

Vom Karjoch haben wir wieder einen Blick auf Meran und das Etschtal. Der Abstieg in der Tauferscharte verläuft steil in Serpentinen, wir empfinden dies allerdings deutlich angenehmer als den Aufstieg in der Hochgangscharte.

spronser-seen-38

Inzwischen ist es 17:30 Uhr und sehr viel länger hätten wir für die Tour nicht brauchen dürfen, denn die letzte Talfahrt ist um 18:00 Uhr.

spronser-seen-41

Und das haben wir heute gemeistert:

Höhendifferenz 1.227 m, Weglänge 13,4 km, Gehzeit ca. 6 Stunden.

Diese Tour war eine unserer schönsten Wanderungen in diesem Urlaub. Wenn ihr noch mehr Eindrücke von unserer Anreise über das Timmelsjoch oder Wanderungen zum Knottnkino, Mahdalm etc. sehen wollt, findet ihr dies auch bei flickr…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s