Ruhrpott Teil 2: Henrichshütte zur blauen Stunde

Ein weiteres Highlight neben der Zeche Zollverein ist die Henrichshütte.  100.000 Menschen produzierten hier Koks, Eisen und Stahl, gossen, walzten und schmiedeten das Metall. 150 Jahre lang sprühten Funken, wenn die Hochöfen der Henrichshütte das flüssige Eisen ausspuckten. 1987 wurde die Anlage stillgelegt und dient nun als Museum für Industriekultur. 

Wir haben Glück und sind zu Vollmond im Ruhrgebiet und besuchen die Henrichshütte zur „Nachtschicht“. Viel zu erzählen gibt es da nicht, denn wir sind einfach nur beeindruckt, wie die Hütte so langsam in der blauen Stunde und der dunklen Nacht versinkt.

Abendstimmung in der Henrichshütte…

 

Advertisements

6 Gedanken zu “Ruhrpott Teil 2: Henrichshütte zur blauen Stunde

  1. Danke für das Kompliment… ich bin tatsächlich auch ganz stolz auf diese Bilder, da ich eigentlich kein Freund von RAW bin, aber hier hat es sich wirklich gelohnt. Aus den Originalaufnahmen konnte ich noch etliches „rausholen“.
    LG Sabine

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s